Wahnsinn, wie schnell die wachsen!

Helga, Hertha, Heide und Hilde sind umgezogen. Es musste einfach sein. Nach knapp zwei Wochen ist der Nagerkäfig im Büro schon zu eng und fängt schon immer nach kurzer Zeit an, unangenehm zu riechen. Es ist schon erstaunlich, was so ein kleines Küken am Tag frisst und dann auch wieder ausschei…

Weil es draußen noch zu kalt ist, ziehen die Mädels jetzt erst einmal in den Keller. Dort habe ich einen 2m x 1,5m Käfig gebaut. Über der Mitte hängt eine Wärmelampe, damit die Küken im unbeheizten Keller nicht frieren. Der Boden ist zur besseren Reinigung mit Zeitung ausgelegt auf der wir Streu ausgebreitet haben. Als Rückzugsmöglichkeit gibt es einen Pappkarton, ein Sandbad steht in der Ecke und zum Schlafen eine Kiste mit Stroh unter der Wärmelampe.

Noch wirken die vier handgroßen Küken in ihrer neuen Wohnhaft etwas verloren aus. Aber ich glaube, dass wird sich ziemlich schnell ändern.

Kellerstall

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s